Archiv für Kategorie: "Kritiken"

Verwandlung

Verwandlung
Monsun Theater

Nichts ist, wie es scheint in einer Welt, in der die „Verwandlung“ das vorherrschende Prinzip ist. Davon erzählt ein gleichnamiger Kammermusikabend im Monsun Theater – der auch die Verwandlung zum Tanztheater nicht scheut. […]

Hommage à Barbara

Hommage à Barbara
St. Pauli Kirche

Es ist winterlich kalt in der St. Pauli Kirche. Das Publikum trennt sich nur ungern von Mänteln und Jacken, während es auf die Vorstellung wartet. Doch die (gefühlte) Raumtemperatur steigt sofort mit dem Eröffnungslied: […]

Blaue Stunde

Blaue Stunde
Kulturzentrum Wandsbek

Die Bühne ist hell erleuchtet, der Pianist bereit – und dann erfüllt eine Stimme den Raum. Mit Verzögerung bekommt der berührende Klang einen Körper: Christa Krings tritt – für die meisten noch unsichtbar – seitlich vom Zuschauerraum auf und singt „Blue Moon“ aus der Dunkelheit. […]

Ein Maskenball

Ein Maskenball
Opernloft im Ernst Deutsch Theater

Gelungene Opernpremiere im Ernst Deutsch Theater: Starkes Personal spielt und singt einen Verdi-Klassiker als heutige Fernsehshow. Das Opernloft, derzeit ohne eigene Spielstätte, bestritt die erste  Inszenierung der neuen Saison: „Ein Maskenball“ von Guiseppe Verdi. Inken Rahardt, Intendantin des Opernlofts, inszenierte den Klassiker getreu dem Konzept ihrer Bühne: […]

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys
Laeiszhalle

Die Anzüge sind nur Fassade, denn die vier Herren darunter können auch anders: „Ulrich Tukur & die Rhythmus Boys“ feiern 20. Geburtstag. Zu diesem Anlass hauen sie kräftig in die Tasten und auf die Kacke. „Let’s Misbehave“: Der Titel des Jubiläumsprogramms ist ein Freibrief fürs Daneben-Benehmen. […]

Macbeth

Kampnagel

Starre Augen blicken ins Publikum: Fotos von toten Menschen werden großformatig auf die Bühnenrückwand projiziert. Diese Bilder sind nur schwer auszuhalten, doch wechseln sie mit großen akustischen Glücksmomenten: Verdis Oper „Macbeth“, gespielt vom wunderbaren Orchester „No Borders“, und die betörenden Stimmen der Sänger. […]

Jephta

Kampnagel

Eine Geschichte aus dem Alten Testament zu Kirchenmusik des 18. Jahrhunderts mit Kunstgesang in englischer Sprache — das hätten zwei lange Stunden werden können. Stattdessen war es großartiges Musiktheater: In den Händen von Regisseurin Lydia Steier mutiert Händels Oratorium „Jephta“ zum unterhaltsamen Abend.  […]

Les Troyens

Les Troyens
Staatsoper Hamburg

Hector Berliozʼ Opern-Ungetüm „Les Troyens“ – viele halten es für unspielbar: fünfeinhalb Stunden ohne stringente Dramaturgie und mit vielen Monumental-Arien, die Sängern wie Zuhörern großes Durchhaltevermögen abverlangen. An der Staatsoper gelingt es, dieses Ungetüm zu zähmen. […]

Somnambulia

Somnambulia
Schmidts Tivoli

„Was denkt Ihr, wie geht es bei uns Zuhause zu?“, fragt Carolin Fortenbacher unvermittelt ins Publikum. Mutige aus den ersten Reihen rufen Adjektive wie „spannend“, „chaotisch“… Ganz falsch. „Kitschig“ korrigiert die Sängerin mit der Fünf-Oktaven-Stimme und singt mit ihrem Mann Sascha Rotermund aus dem Nähkästchen: „Intimate Night“ heißt das Format, […]

In the Locked Room / Persona

In the Locked Room / Persona
Opera stabile

„Du Sau! Du redest jetzt mit mir!“ – Ungewohnt direkte Töne schlägt Michael Langemann in seiner Auftragsoper „Persona“ in der Opera stabile an – auch musikalisch. Denn das Orchester unter der Leitung von Daniel Carter sitzt in einer Schneise, quasi auf Tuchfühlung mit dem Publikum, […]