Das Blaue vom Himmel … (Fundus Theater)

Fundus Theater

21. Februar 2018 21:57 Uhr

Gestern im Fundus Theater wurde das Theaterstück „Das Blaue vom Himmel …“ gespielt. Es geht um drei Frauen, die ein tolles Stück auf die Beine gestellt haben. Die Schauspielerinnen waren: Gyde Borth, Monika Els und Sylvia Deinert. Es gab drei Länder: Ährenfeld, Dinglingen und Brodelmoor. Brodelmoor war ein Entwicklungsland, Dinglingen war ein Industrieland und Ährenfeld war ein Land, das Rohstoffe getauscht hat.

Pine lebte in Ährenfeld und Smörg in Dinglingen. Als die Beiden sich besser kennenlernten, verliebten sie sich ineinander und beschlossen, ein Baby zu bekommen. Pine und Smörg lebten mit ihrem Sohn Dejan in Dinglingen. Pine lebte oben in einem Haus und Smörg unten im „Schrank“ mit Dejan. Obwohl Pine und Smörg sich nicht getrennt haben, lebten sie getrennt. Die Musik fand ich ganz passend. Die Requisiten fand ich sehr cool. Das Team hat aus wenig viel gemacht. Die Kostüme fand ich spannend. Sie waren jetzt nicht so kreativ, weil alle nur was Schwarzes anhatten. Trotzdem haben die Outfits gepasst. Wenn sie nämlich zum Beispiel total bunte Kostüme getragen hätten, fände ich das nicht so passend, weil der Hintergrund auch schwarz war und es dann zu den Rollen auch nicht gepasst hätte.

Insgesamt fand ich das Stück ganz lustig und auch gut und kreativ gemacht. Doch ich fand es auch ein wenig langweilig. Ein wenig Spannung hat mir manchmal gefehlt und ich habe es nicht immer verstanden, doch im Nachhinein hat alles Sinn gemacht. Für ein Drei-Personen-Stück war es sehr unterhaltsam. Das Stück wurde sehr gut durchdacht. Das hat mir sehr gefallen. Insgesamt würde ich also 8 von 10 Punkten geben. Warum? Weil ich die Requisiten sehr cool und kreativ fand, weil sie sehr bunt und passend waren, lustig war es auch, weil die Figurenspielerinnen manchmal dumme Sachen gesagt und lustige Gesten gemacht haben.

Henny
Ida Ehre Schule, 7. Klasse

0 Kommentare

Sie können der erste Kommentator sein.

Schreiben Sie einen Kommentar.