Das Böse (Fundus Theater)

Die Azubis im Fundus Theater

22. Februar 2018 15:09 Uhr

Das ganze Publikum war überrascht, als die Gastschauspieler Kai Fischer und Christopher Weiß im Rahmen des Kindertheatertreffens am 16. Februar 2018 am Fundus Theater das Publikum darauf aufmerksam machten, wie leicht es ist, böse oder gut zu sein. Als das Duo „Die Azubis“ das Publikum dazu aufrief, mit am Stück teilzunehmen, waren die Beteiligten sehr überrascht, dass sie an der Darstellung teilnehmen konnten. Wohl noch nie zuvor gab es eine derartige Darstellung vom Märchen „Rotkäppchen“.

Eine Pelzmütze symbolisierte den Wolf, welche die Darsteller ständig miteinander tauschten und somit darauf aufmerksam machten, wie leicht der Wandel von Gut und Böse inszeniert werden kann. Hinzu kam die rote Kappe, welche ebenfalls den Wandel, in diesem Fall jedoch von Böse zu Gut, inszenierte. Während der Darsteller Kai Fischer am Overheadprojektor mit den Schattenfiguren dafür sorgte, dass Rotkäppchen aus dem Bauch des Wolfes geschnitten wurde, glänzte Christopher Weiß mit seinen selbstkomponierten Liedern auf der Gitarre. Das musikalische Talent des Schauspielers Christopher Weiß fiel zur Beginn des Stückes auf, als er das Publikum mit seiner Blockflöte auf sich aufmerksam machte. Des Weiteren fiel er mit seinem musikalischen Talent durchgängig auf und brillierte mit seiner Performance auf der Gitarre.

Die Schauspieler brachen die Figurenklischees der allseits bekannten Märchenfiguren wie des Rotkäppchens, des Wolfs und der Großmutter auf und sorgten dafür, dass die Zuschauer die Figuren aus einem neuen Blickwinkel betrachten konnten. Denn jedes Individuum ist in der Lage, sowohl gute Taten als auch böse Taten zu vollbringen. Die wesentliche Intention der Schauspieler war es, das Publikum darauf aufmerksam zu machen, dass auch Figuren, welche für ihren guten und friedvollen Charakter bekannt sind, negative Merkmale haben können. Zum Ende des Stückes gingen die Darsteller mit dem Publikum auf die Straße, um gemeinsam eine gute Tat zu vollbringen und einer x-beliebigen Person Blumen zu überreichen. Zufälligerweise jedoch reagierte das kleine Kind der Frau panisch und rannte heulend weg. Die Moral dieser Aktion war, dass auch gute Absichten negativ gedeutet werden können.

Kagan
Ida Ehre Schule, 13. Klasse

0 Kommentare

Sie können der erste Kommentator sein.

Schreiben Sie einen Kommentar.