Das Böse (Fundus Theater)

Die Azubis im Fundus Theater

22. Februar 2018 15:12 Uhr

„Jeder kann zwischen Gut und Böse entscheiden“, hieß es in einer Aussage im Theaterstück „Das Böse“ von der Gruppe „Die Azubis“ am 16. Februar 2018 im Fundus Theater. Da stellt man sich die Frage: Ist es wirklich so leicht, das Gute und das Böse in einem Menschen zu sehen?

Kai und Christopher haben das Rotkäppchen-Märchen benutzt, um die Zuschauer diese schwierige Frage leichter beantworten zu lassen.

Die Kostüme der beiden Schauspieler waren angemessen ausgewählt. Sie haben bei ihrem Stück öfter die Rollen gewechselt, und durch die rot-schwarzen Klamotten konnten beide ohne viel Aufwand schnell in ihre gewünschte Rolle schlüpfen. Am Anfang war zum Beispiel Kai das Rotkäppchen und Christopher der Wolf, und nach einem bestimmten Zeitpunkt wollte Kai die Rolle des Wolfes übernehmen. Also hat Kai seine rote Kapuze runter genommen und die Pelzmütze aufgesetzt. Somit mussten die Zuschauer nicht lange warten und das Stück konnte in einem schnellen Fluss vorgeführt werden. Bei der Aufführung waren die ausgewählten Requisiten auch gut eingesetzt.

Der Projektor nahm eine große Rolle im Stück ein. Durch den Projektor wurde das Märchen vom Rotkäppchen in Form von Schattenfiguren dargestellt, wobei auch farbige Effekte wie spritzendes Blut genutzt wurden.

Es gab vielfältige Musik in Form von verschiedenen Instrumenten wie Gitarre, Flöte und Keyboard, die von Christopher selbst gespielt wurden. Kai hingegen hat die Geräuscheffekte übernommen wie zum Beispiel das Weinen des Kindes in der Sage mit dem Götterpaar.

Im Großen und Ganzen war das Stück sehr gut gelungen. Die Zuschauer wurden durch die Verwendung von Witzen sehr gut unterhalten und die Atmosphäre war sehr gelassen. Durch die Interaktion mit den Zuschauern fühlte man sich als ein Teil des Stücks und man wurde somit neugieriger, was als nächstes passiert.

Oguzhan
Ida Ehre Schule, 13. Klasse

0 Kommentare

Sie können der erste Kommentator sein.

Schreiben Sie einen Kommentar.