Diesmal: „Galavorstellung“

14. November 2012 21:35 Uhr
Text: Tilla Lingenberg

Neulich habe ich eine Karte für eine Galavorstellung im Opernhaus bei der Verlosung: „Alltag aufwerten“ gewonnen. Als die Türen der Oper aufgingen, galt voll Grauen: Freie Platzwahl. In diesem Sog verlangt Ulla ihre späte Revanche. Ich stürmte los und schwor mir: „Du gelangst vor Ulla in den Rang, denn Du rangst Ulla Vogel bereits in der Grundschule nieder, das wäre doch gelacht.“ Doch wie eine Sau gesengt, lag Ulla vor mir und trotz Vollgas unterlag ich ihr auf der Treppe. Angekommen dachte ich, ich bin vom Affen gelaust: Rang voll. Ulla winkte mir siegreich zu und rief: „Du angstvoller Gaul warst zu lahm.“ Ich fand dann noch einen super Platz im Parkett und triumphierend dachte ich: „Ulla, Du lagst grauenvoll daneben mit Deiner Platzwahl.“

Nach einigen Begrüßungswitzchen kündigte der Ansager voll Glut an: „Erleben Sie jetzt Garagen voll Lust: die Oper „Carmen“ von Bizet.“ Meine Nachbarin meinte: „Seine Moderation ist mit uralten Gags voll, ja, er ist wirklich eine Vortrags-Null.“ „Egal“, meinte ihr Freund, „Hauptsache es ist der Gesang voll ultra.“ Auch wenn in dieser Formulierung der Leut´ Slang vorlag, traf es absolut zu. In einem Overall sang glutvoll in einer Gastrolle van Lug, der internationale Startenor, den Don José, wobei auch unsere heimische Carmen (sie spielte etwas vulgaer) toll sang. Meine Nachbarin meinte: „Mir ist sein Body genug: voll astral.“ Ihr Freund erwiderte trocken: „Im Overall lag Gunst, er verbarg seine Wampe.“ Ich dachte mir: „ Ich halte mich lieber raus, bevor ich evtl. Groll ansaug.“

0 Kommentare

Sie können der erste Kommentator sein.

Schreiben Sie einen Kommentar.