Immer, wenn du wiederkommst

Theater Albersmann im Fundus Theater

18. Februar 2019 22:10 Uhr
Immer, wenn du wiederkommst

Freundschaft auf den ersten Blick: Ferdinand und der kleine blaue Vogel

Text: Dagmar Ellen Fischer / Foto: Theater Albersmann

Ferdinand ist Papierboote-Faltweltmeister. Kein Wetter kann den Jungen davon abhalten, am heimischen Strand seine Boote auf Reisen zu schicken. Eines Tages kehrt ein Schiffchen unerwartet wieder zurück – und beherbergt sogar einen Passagier: Ein kleiner verletzter Vogel braucht dringend Hilfe …

Petra Albersmann vom gleichnamigen Theater leitet beim Kindertheatertreffen 2019 als zünftiges Nordlicht in Regenjacke und mit Fernglas die Geschichte als Erzählerin ein: „Immer, wenn du wiederkommst“ nach dem Buch von Kristina Andres. „Bestes Badewetter!“, konstatiert sie zu Beginn und hisst die grüne Fahne. Dann wechselt sie hinter den Spieltisch, um Ferdinand und den kleinen blauen Vogel ins Spiel zu bringen. Zunächst verarztet der Junge den Flügel, und schon bald können die beiden gemeinsam am Strand toben: Als Käpt’n und Steuermann stechen sie mit einem Schiff in See, meistern hohen Wellengang und erleben Abenteuerliches in einer Piratenhöhle – will sagen: Sie klettern in eine wackelige Holzkiste, kippen diese hin und her und erkunden den Schuppen, der schon immer am Ufer stand. Abends gehen sie gemeinsam hungrig zu Ferdinand nach Hause: Regenwürmer, auf die der Vogel gehofft hatte, gibt es leider nicht; für Ferdinands Favoriten Gurke und Tomate kann sich wiederum das Tierchen nicht erwärmen – und so einigen sie sich auf Kuchen, den mögen beide.

Die neuen Freunde verbringen wunderschöne Wochen miteinander – doch auf den Sommer folgt der Herbst, und gegen den drängenden Ruf seiner Zugvögel-Genossen kann sich der flügge gewordene Vogel irgendwann nicht mehr wehren. Den Winter im kalten Norden würde er nicht überleben, trotz Ferdinands gut gemeinter Vorschläge: Vogel-Mütze, Wärmflasche und heißen Kakao.

So plötzlich, wie er kam, verschwindet er wieder aus Ferdinands Leben – und lässt den Jungen traurig zurück. Aber: Der nächste Frühling bringt mit der Sonne auch seinen gefiederten Freund zurück – allerdings gerät dessen Rückkehr zum wenig stimmigen Fantasy-Auftritt: Er rettet Ferdinand aus dem Wasser und fliegt mit ihm im Schnabel (!) an Land. Schade, denn jenseits dieses Ausrutschers ist „Immer, wenn du wiederkommst“ eine berührende Geschichte über eine Freundschaft, die auch Pausen des Getrenntseins übersteht.

Als Erzählerin gelingen Petra Albersmann schöne Dialoge, bestehend aus Ferdinands Worten und einem differenziert intonierten „Tschiep Tschiep“ des Vogels – und jeder versteht, was die beiden gerade besprechen. Sie gibt, wiederum mit Fernglas und Regenjacke, nach 45 Minuten zum Schluss eine günstige Prognose ab: Die Stimmungs- und Großwetterlage verspricht allerbeste Aussichten – für die beiden Freunde und ihr alljährliches Wiedersehen.

0 Kommentare

Sie können der erste Kommentator sein.

Schreiben Sie einen Kommentar.