Internationales Sommerfestival

Kampnagel

30. Juli 2015 18:19 Uhr
Text: Adrian Anton

Für alle Theaterfreunde, die in der Sommerpause nicht auf Theater verzichten wollen: Auf Kampnagel findet vom 5. bis 23. August wieder das Internationale Sommerfestival statt.

Das Festival soll „wie ein Disneyland für Erwachsene“ mit einer Vorliebe für neue Kunstformen sein: Jeden Abend gibt es auf dem Kampnagelgelände mehrere Stücke, Ausstellungen und Konzerte zu entdecken. Insgesamt werden über 50 verschiedene Arbeiten aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance, aber auch Musik, Bildende Kunst und Film zu sehen sein. Darunter zahlreiche Premieren, wie zum Beispiel die Europapremiere der amerikanischen Choreografin Lucinda Childs, die den Klassiker „Available Light“ neu erarbeitet hat.

Weitere Highlights: Die dreiteilige Ballett-Performance bestehend aus Merce Cunninghams „Sounddance“, William Forsythes „Duo“ sowie der Deutschlandpremiere von „Devoted“ von Cecilia Bengolea und Francois Chaignaud, zu sehen vom 20. bis 22. August. Oder die Auseinandersetzung mit Selbstinszenierung im Internet in „Western Society“ vom Performance-Kollektiv Gob Squad vom 19. bis 22. August. Oder am 21. und 22. August die Agitpop-Performance der queer-feministisch-postkolonialen Gruppe FUL und dem Electro-Duo The Knife „Europa, Europa“, einem utopisch-glitzernden Kommentar zur Flüchtlingsfrage.

Das Festival wird am 23. August mit einem besonderen Gemeinschaftserlebnis gefeiert: Matthias von Hartz und Jan Dvorak laden zusammen mit den Jungen Symphonikern Hamburg zu Karaoke mit Popsongs und Sinfonieorchester ein – mitsingen ausdrücklich erwünscht.

0 Kommentare

Sie können der erste Kommentator sein.

Schreiben Sie einen Kommentar.