Kindertheater Treffen „Auf die Plätze …“

Fundus Theater

17. Februar 2016 15:19 Uhr
Kindertheater Treffen 2016

Von der Entdeckung des Lichts bis Goethes „Faust“: Das Kindertheater Treffen 2016

Text: Angela Dietz | Fotos: Ambrella Figurentheater, Peter Czikowski

Goethes Faust spielt mit Kasper, das Licht die Hauptrolle und ein Vater wird zum Busch? Das und noch viel mehr gibt es auf dem diesjährigen Kindertheater Treffen „Auf die Plätze!“ zu sehen. Die freie Hamburger Kinder- und Jugendtheaterszene zeigt vom 26. Februar bis 3. März zwölf ihrer aktuellen Produktionen im Fundus Theater.

„Eine derartige Bandbreite an Schauspiel- und Figurentheater für Kinder ab zwei Jahren bis zu Stücken für 14-Jährige hatten wir noch nie“, freut sich Gabriele Parnow-Kloth vom Arbeitskreis Hamburger Puppen- und Figurentheater (ahap e.V.), einer der beiden ausrichtenden Verbände. „Und noch nie hatten wir so viele Autoren-Theaterstücke!“ Rund die Hälfte stammen aus der Feder der Ensembles.

Die Formate reichen vom Figurentheater über die musikalische Lesung und das Schauspielertheater zur Performance. Thematisch geht es beim Festival um so unterschiedliche Themen wie Ängste, Wünsche, Mut und Wut, um Namensfindung, Krieg und Flucht und Berliner Straßenjungen.

Im Programm ist das gerade erst mit einem Bundespreis ausgezeichnete Forschungstheater im Fundus Theater mit seiner funkelnagelneuen Produktion „Mehr Licht!“. Für die Jüngsten ab zwei Jahren hängt Frauke Rubarth vom Theater Mär kleine Stoff-Figuren auf die Leine: „Eins, Zwei, Drei, Tier“. Das Theater am Strom präsentiert „Spiel Zigeunistan!“ ab 14 Jahren.

Auf eigene Faust

Wer ist hier der Strippenzieher? Das Ambrella Figurentheater zeigt „Auf eigene FAUST“

Fürs Publikum bietet sich die einmalige Chance, innerhalb einer Woche gebündelt Inszenierungen der Hamburger Gruppen anzuschauen – ob theateraffine Familien, Lehrer, die nach geeigneten Inszenierungen für ihre Schüler fahnden oder für Veranstalter, die passende Gastspiele suchen.

Aufgrund des Publikumszuspruchs im letzten Jahr ist „Das Lieblingsstück“ wieder im Programm. Jede Theatergruppe hat eine Produktion, die sie am allerliebsten aufführen möchte. Zur Eröffnung des Festivals wird unter allen Bewerbern gelost. Der Gewinner spielt dann am Mittwoch, dem 2. März um 10 Uhr sein „Lieblingsstück“.

Die Szene selbst trifft sich, um sich im internen Kreis fachlich auszutauschen. So kann das Publikum mit vielen der Theatermacher gleich im Festivalcafé in Kontakt treten.

Über eine Neuerung im Rahmenprogramm freut sich Katrin Lowitz vom Verein der Freien Hamburger Kindertheaterszene (kitsz e.V.): „Schülerinnen und Schüler der Ida-Ehre-Schule werden gemeinsam mit dem Kulturjournalisten Sören Ingwersen Kritiken schreiben. Anschließend werden die Texte dem Publikum und den Theaterprofis präsentiert.“ Veröffentlicht werden sie hier auf der Online-Plattform des Theatermagazins GODOT.

Fundus Theater, Hasselbrookstraße 25, S-Bahn Landwehr, Kartenreservierung: Tel. 250 72 70, Ticketkauf Online unter: www.fundus-theater.de. Eintritt: Kinder 6 Euro, Erwachsene 7 Euro, Gruppen 5 Euro

 

WunschWerke

Auch Wünschen will gelernt sein! Das Theater Perpetuum zeigt „WunschWerke“

 

Spieltermine im Fundus Theater

Fr., 26. Februar
16 Uhr, Mehr Licht! FUNDUS THEATER/Forschungstheater, 3+
18 Uhr, Auf eigene FAUST oder: Kasper zeigt Goethe, Ambrella Figurentheater, 12+

Sa., 27. Februar
11 Uhr, WunschWerke, Theater Perpetuum, 5+
14 Uhr Eins, Zwei, Drei, Tier, Theater Mär, 2+
16.30 Uhr, Frida und das Wut, Theater Zeppelin, 4+

So., 28. Februar
11 Uhr, wild + gefährlich, Theater FunkenFlug, 4+
14 Uhr, Ratzenspatz, Tandera Theater, 4+
16.30 Uhr, Kai aus der Kiste, vierhuff theaterproduktionen, 8+

Mo., 29. Februar
10 Uhr, Das kleine Ich bin ich, BuehneBumm, 3+

Di., 1. März
10 Uhr, Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor, kirschkern & COMPES, 9+

Mi., 2. März
10 Uhr, Lieblingsstück ??? 4+

Do., 3. März
18 Uhr, Spiel Zigeunistan, Theater am Strom 14+

Weitere Infos unter www.hamburger-kindertheater.de

0 Kommentare

Sie können der erste Kommentator sein.

Schreiben Sie einen Kommentar.