Tanz-Legende wird gefeiert

8 Fakten zu John Neumeiers 80. Geburtstag

25. Februar 2019 12:02 Uhr
John Neumeier

Dienstältester Ballettdirektor der Welt: John Neumeier feierte am 24. Februar 2019 seinen 80. Geburtstag

Text: Dagmar Ellen Fischer / Foto: Kiran West

Eigentlich unmöglich: Über John Neumeier zu schreiben und sich auf acht Punkte zu beschränken. Trotzdem hier die wichtigsten Fakten zu Hamburgs berühmtem Kulturbotschafter, Choreografen und Ballettintendanten.

  1. Herkunft: Unschwer am Namen ablesbar, hat John Neumeier väterlicherseits deutsche Wurzeln, seine Mutter polnische Vorfahren. Mit der Leidenschaft für den Tanz taten sich seine katholischen Eltern schwer, dem jungen John erlaubten sie zunächst nur Unterricht in Stepptanz.
  2. Jahreszahl: Beim Sprung nach Europa korrigierte Neumeier sein Geburtsjahr 1962 um drei Jahre nach oben, von 1939 auf 1942 – aus Angst, aufgrund seines Alters von der Royal Ballet School abgewiesen zu werden; so konnte er als 20-Jähriger (nicht schon 23-jährig) seine Ballettausbildung in London fortsetzen.
  3. Karriere: Als Tänzer war er in den 1960er Jahren Teil des Stuttgarter Ballettwunders unter dem legendären Choreografen John Cranko, 1969 wurde er in Frankfurt Deutschlands jüngster Ballettdirektor.
  4. Hamburg: 1973 wechselte er in der gleichen Position nach Hamburg, des größeren Ensembles wegen. Nach einem missglückten Start aufgrund zahlreicher Entlassungen hießen ihn die Hamburger in seiner ersten Ballett-Werkstatt mit einem warmen Applaus willkommen –  just in dem Moment, als er auf der Bühne seinen Faden verlor und ratlos dastand.
  5. Werk: 160 Choreografien sind bisher entstanden. Als seine „Skizzen zur Matthäus-Passion“ zu Bachs geistlicher Musik 1980 in Hamburgs St.-Michaelis-Kirche uraufgeführt wurden, warf man ihm Blasphemie vor. Neumeier renovierte Ballettklassiker wie „Giselle“, setzte mit seinen handlungslosen Sinfonischen Balletten Maßstäbe und gestaltete ebenso erfolgreich Musicals und unlängst seine erste Oper. Seine „Kameliendame“ wird von bedeutenden Ensembles auf allen Kontinenten aufgeführt.
  6. Museum: 27.000 Exponate umfasst seine weltweit einmalige Sammlung aus Büchern, Bildern, Requisiten, Skulpturen aus der Welt des Balletts. Den Anfang machte ein Buch über den Tänzer Waslaw Nijinsky, mit dem sich Neumeier zeitlebens beschäftigt; heute sichert die Stiftung John Neumeier den Fortbestand der Sammlung, die einmal in ein Museum münden soll.
  7. Privatmann: Am 21. Dezember 2018 heiratete John Neumeier seinen langjährigen Partner, den zwanzig Jahre jüngeren Arzt Hermann Reichenspurer, im Hamburger Rathaus. Seit 14 Jahren sind die beiden ein Paar.
  8. Jubiläen: John Neumeier ist der dienstälteste Ballettdirektor der Welt. Sein aktueller Vertrag läuft bis 2023, dann wird er das Hamburg Ballett 50 Jahre leiten. Seine Ballettschule feierte vergangenes Jahr 40-jähriges Bestehen.

Fazit: Die Ballettwelt klagt über fehlenden männlichen Nachwuchs. Dabei könnte es kein besseres, Mut machendes Beispiel geben als John Neumeiers Leben. „Kreativität hört nie auf“, sagt der 80-Jährige. Herzlichen Glückwunsch!

 

0 Kommentare

Sie können der erste Kommentator sein.

Schreiben Sie einen Kommentar.