Highlight / Kritik / Tanz & Performance

Varieté-Show

Hansa-Theater
Sacha The Frog

Gummi­mann mit Witz: Olek­sandr Yeni­va­tov alias „Sacha The Frog“

Text: Dagmar Ellen Fischer / Foto: Oliver Fantitsch

„Hansa stirbt nie!“ Mit diesem Bekennt­nis, unter einer Opern-Phan­tom-Maske hervor­ge­presst, eröff­ne­ten die Haus­her­ren Thomas Collien und Ulrich Waller Anfang Okto­ber die achte Saison des Hansa-Thea­ters. Damit woll­ten sie Gerüchte über das bevor­ste­hende Ende des einzig­ar­ti­gen Hambur­ger Varie­tés zerstreuen! Das gelang: Die Stim­mung war fantas­tisch, Hambur­ger Promis amüsier­ten sich, und das Programm wird von Jahr zu Jahr besser: Neun Künst­ler aus aller Welt beein­druck­ten mit erle­se­nen Acts, darun­ter Pole-Dance von Anna de Carvalho mit einem nie zuvor gese­he­nem Tanz um die silberne Stange; Mario­net­ten­mann Barti, der seinen Strip­pen­zie­her Alex auch mal mitspie­len lässt; und zwei Akro­ba­ten auf 16 klei­nen Rädern, denen rund zwei Meter für ihre atem­be­rau­bende Roll­schuh­num­mer reichen. Publi­kums­lieb­linge wurden Sasha the Frog, der tatsäch­lich seine Beine hinter die Ohren klem­men kann, und Hans Davis mit seinen Schat­ten­spie­len - leicht­hän­dig zaubert er einen ganzen Zoo auf die weiße Fläche. Sechs der insge­samt zehn Confé­ren­ciers der kommen­den Monate gaben sich mode­rie­rend den roten Vorhang in die Hand und führ­ten gewohnt spitz­zün­gig durch den drei­stün­di­gen Abend. Ehren­gast Vicky Lean­dros besang zur Live-Musik der Hansa Boys gemein­sam mit dem Publi­kum die Atmo­sphäre im Thea­ter: „Ich liebe das Leben“.

Bis 28.2.16, tgl. außer Mo. 20 Uhr, Sa. auch 16 Uhr, So. 15 und 19 Uhr, Hansa-Thea­ter, Stein­damm 17,
Karten 31,90-58,90 Euro, Tel. 47 11 06 44

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*