Meldung

Elbkulturfonds 2015 verteilt

Aus Mitteln der Kultur- und Touris­mus­taxe fördert die Kultur­be­hörde 2015 bereits zum drit­ten Mal verschie­dene Projekte der Freien Szene mit 500.000 Euro. Die Auswahl oblag einer unab­hän­gi­gen Jury, die die Anträge aufgrund ihrer über­re­gio­na­len Strahl­kraft, Inno­va­tion und Viel­sei­tig­keit ausge­wählt hat, wie es die Krite­rien zur Förde­rung verlangen.

In der Auswahl der Projekte spie­gelt sich in diesem Jahr ein inhalt­li­cher roter Faden der Jury wider: Das Thema Migra­tion und die Lage von Flücht­lin­gen in Deutsch­land. Mit ihrer Entschei­dung möchte die Jury die Aktua­li­tät dieses Themas akzen­tu­ie­ren. Die verschie­de­nen Projekte nähern sich dabei spar­ten­über­grei­fend aus unter­schied­li­chen Blick­win­keln und Betrach­tungs­wei­sen dem Thema.

Kultur­se­na­to­rin Prof. Barbara Kisse­ler: „Für die Hambur­ger Kultur­land­schaft ist es sehr wich­tig, dass auch die Freie Szene gestärkt wird. Mit dem Elbkul­tur­fonds verfol­gen wir das Ziel, die Kunst- und Krea­tiv­szene in Hamburg zu unter­stüt­zen und die Attrak­ti­vi­tät Hamburgs als Ort der Kunst- und Krea­tiv­szene zu stärken.“

Sabina Dhein, Jury­mit­glied: „Um auch in den kommen­den Jahren hoch­wer­tige Projekte fördern zu können, sollte Hamburg den Auf- und Ausbau der Infra­struk­tur für Künst­le­rin­nen und Künst­ler fort­set­zen. Die Bemü­hun­gen der Kultur­be­hörde im Ober­ha­fen sind ein guter Anfang einer lang­fris­ti­gen Strategie.“

Der Jury gehör­ten dieses Jahr Frau Prof. Sabina Dhein, Hoch­schule für Musik und Thea­ter, Hamburg, Herr Prof. Dr. Florian Matz­ner, Akade­mie der Bilden­den Künste, München, Herr Prof. Dr. Fried­rich von Borries, Hoch­schule für Bildende Kunst Hamburg, Herr Matthias von Hartz, Berli­ner Fest­spiele, Berlin und Frau Dr. Margarte Zander, freie Jour­na­lis­ten Berlin/Hamburg, an. Wie bereits in den Jahren 2013 und 2014 wurden sieben zu fördernde Projekte benannt.

Folgende Projekte werden aus Mitteln des Elbkul­tur­fonds 2015 gefördert:

port_m[igration]
Förder­höhe: 100.000 Euro
Antrag­stel­ler: Hanni­mari Jokinen

L’homme machine
Förder­summe: 86.000 Euro
Antrag­stel­ler: Jan Dvorak

The Silent University
Förder­summe: 87.520 Euro
Antrag­stel­ler: Cura­ting the City, Marenka Krasomil

SIG.ARCH.WELT.EXPO
Förder­summe: 50.280 Euro
Antrags­stel­ler: Baltic Raw

Der Botschaf­ter: ein deutsch-afri­ka­ni­sches Singspiel
Förder­summe: 52.800 Euro
Antrags­stel­ler: Gintersdorfer/Klaßen

EUNUS (AT)
Förder­summe: 57.914 Euro
Antrags­stel­ler: Jana Beck­mann, Rami Chahin, Michael Isenberg

„Planet Hamam – Das osmo­ni­sche Reich“
Förder­höhe: 63.000 Euro
Antrag­stel­ler: Jens Dietrich

Text: Kultur­be­hörde Hamburg

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*