Allgemein / Highlight / Kinder & Jugend / Kindertheatertreffen 2017

Kindertheater Treffen „Auf die Plätze …“

Fundus Theater
Kindertheater Treffen 2017

Von den „Drei klei­nen Schwein­chen“ bis zu Goethes „Wert­her“: Kinder­thea­ter Tref­fen 2017

Text: Angela Dietz | Plakat: Kerstin Meyer & Claudia Zinnert | Foto: Theater Fata Morgana

„Fertig, los, das Spiel beginnt!“, heißt es vom 17. bis 23. Februar wieder im Fundus Thea­ter in der Hassel­brook­straße 25 beim dies­jäh­ri­gen Kinder­thea­ter Tref­fen. Zu sehen sind zwölf ganz unter­schied­li­che, meist neue Produk­tio­nen der Schau­spiel- und Figu­ren­thea­ter, darun­ter „Drachen Probe“, die insze­nierte Thea­ter­probe des Gast­ge­bers Fundus Thea­ter, die Klas­si­ker-Adap­tion vom Thea­ter Trieb­werk, „Wert­her.“ und „Es rumort im Schrank“, das fantas­ti­sche Puppen­spiel vom Thea­ter Homun­cu­lus.

Ausge­rich­tet wird das Festi­val von den Verei­nen „Kinder­thea­ter­szene Hamburg“ (kitsz e. V.) und „Arbeits­kreis Hambur­ger Puppen- und Figu­ren­thea­ter“ (ahap e. V.) in Zusam­men­ar­beit mit dem Fundus Thea­ter. Die Hambur­ger Kultur­be­hörde fördert das Festi­val.

Das Publi­kum hat während des Festi­vals die einma­lige Chance auf viele „Heim­spiele“ in einer kompak­ten Woche, Stücke für Kids im Alter von 3 bis 14+ Jahren. Schließ­lich sind die Thea­ter­grup­pen das ganze Jahr über in der Bundes­re­pu­blik und im benach­bar­ten Ausland unter­wegs.

So ist es kein Wunder, dass auch die Profis es genie­ßen, wenigs­tens einmal im Jahr Zeit zu haben, die Arbei­ten der Kolle­gen anzu­schauen. Schau­spie­ler, Figu­ren­spie­ler und Regis­seure, auch manche Bühnen­bild­ner und Kompo­nis­ten, tref­fen sich im kolle­gia­len Kreis, um sich in Insze­nie­rungs­ge­sprä­chen auszu­tau­schen. Und die Besu­cher haben die Möglich­keit, mit den Thea­ter­ma­chern im Festi­val­café im Fundus Thea­ter in direk­ten Kontakt zu treten.

Frank Puch­alla  von Thea­ter Brek­ke­kekex und kitsz e. V. kann es kaum erwar­ten, die Thea­ter­er­leb­nisse mit dem Publi­kum zu teilen: „Unsere Kunst lebt vom Teilen! Und einen besse­ren Ort als das Thea­ter, um seine Sicht auf die Welt mit ande­ren zu teilen, gibt es nicht. Wenn Thea­ter gelingt, dann heben sich Raum und Zeit auf und wir alle gemein­sam tauchen in die Geschichte ein und teilen eine Fanta­sie.“

Die künst­le­ri­sche Produk­ti­vi­tät lässt sich zuwei­len auch an den viel­fäl­ti­gen Arbei­ten Einzel­ner able­sen, die in wech­seln­den Konstel­la­tio­nen wirken, etwa Peter Mark­hoff, Grün­der und lang­jäh­ri­ger Leiter des Thea­ter Mär, der andern­orts Regie führt, beim Mapili Thea­ter etwa. Zu nennen gäbe es viele. Zwei von ihnen sind der Ausstat­ter und Regis­seur Marcel Wein­and oder Stefa­nie Grau, Grün­de­rin und Leite­rin des Thea­ters Zeppe­lin auf dem Hohe­luft­schiff, die auch Regie führt oder selbst spielt.

Sowohl vorhan­dene Stoffe wie Märchen, Bilder­bü­cher und Klas­si­ker verwan­delt die Fanta­sie der Thea­ter­ma­cher in Bühnen­stü­cke, genauso wie sie eigene entwi­ckeln: „Die Glücks-Brin­ger“ vom Thea­ter Brek­ke­kekex oder „Simon und Nuna“ vom Mapili Thea­ter. Ganz neuar­tig ist die Adap­tion eines Brett­spiels, nämlich „Obst­gärt­chen“, ein inter­ak­ti­ves Thea­ter­spiel vom Thea­ter Mär.

Aus Krank­heits­grün­den verscho­ben werden musste die Premiere „Der Teufel mit den drei golde­nen Haaren“ vom Thea­ter Fata Morgana. Es spielt am Sonn­abend, den 18. Februar um 11 Uhr statt­des­sen aus dem Reper­toire: „Der dickste Pinguin vom Pol“ für Zuschauer ab 4 Jahren.

Das Hambur­ger Thea­ter­ma­ga­zin GODOT wird das Hambur­ger Kinder­thea­ter Tref­fen wieder kritisch beglei­ten. Nach der „posi­ti­ven Reso­nanz im vergan­ge­nen Jahr“, wie Gabriele Parnow-Kloth von ahap e. V. fest­stellte, werden auch wieder Schü­ler und Schü­le­rin­nen der Ida-Ehre-Schule unter Leitung von Kultur­jour­na­list Sören Ingwer­sen Kriti­ken schrei­ben, die den Thea­ter­ma­chern präsen­tiert werden und auch online bei GODOT zu lesen sein werden.

Der dickste Pinguin vom Pol

Kurs auf Sardi­nien: „Der dickste Pinguin vom Pol“ (Hart­mut Fiegen) hat das Frie­ren satt


Spieltermine

Frei­tag, 17. Februar, 18 Uhr
18 Uhr, kirsch­kern & COMPES: Kuckuck, Krake, Kaker­lake (6+)

Sonn­abend, 18. Februar
11 Uhr, Thea­ter Fata Morgana: Der dickste Pinguin vom Pol (4+)
14 Uhr, Ecker­ken Thea­ter: Der Frosch­kö­nig oder der eiserne Hein­rich (7+)
16.30 Uhr, Thea­ter Pina Lufti­kus: Ein Mond für die Prin­zes­sin (5+)

Sonn­tag, 19. Februar
11 Uhr, Fundus Thea­ter: Drachen Probe (5+)
14 Uhr, Homun­cu­lus Thea­ter: Es rumort im Schrank (4+)
16.30 Uhr, Thea­ter Brek­ke­kekx: Die Glücks-Brin­ger (6+)

Montag, 20. Februar
10 Uhr, Thea­ter Mär: Obst­gärt­chen (3+)

Diens­tag, 21. Februar
10 Uhr, Mapili Thea­ter: Simon und Nuna – Spaghetti, Sturm und Fahr­rad­helm (4+)

Mitt­woch, 22. Februar
10 Uhr, Thea­ter Zeppe­lin: Schnud­del baut ein Wolken­haus (3+)
18 Uhr, Thea­ter Trieb­werk: Wert­her. (14+)

Donners­tag, 23. Februar
10 Uhr, Bueh­ne­Bumm: Die drei klei­nen Schwein­chen (3+)

Die Premiere „Der Teufel mit den drei golde­nen Haaren“ vom Thea­ter Fata Morgana
ist auf Sonn­tag, 14. Mai 2017, um 16 Uhr verscho­ben worden.

www.hamburger-kindertheater.de

Fundus Thea­ter, Hassel­brook­straße 25
Karten­te­le­fon: 250 72 70 / Online-Tickets: www.fundus-theater.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*