Highlight / Schauspiel / Vorbericht

Magst Du Zäune?, St. Pauli

Open-Air-Sommertheater, No. 20, August/September 2014
Generationen hinter Zäunen

Genera­tio­nen hinter Zäunen

Viele Bühnen lassen ihre Vorhänge in den Sommer­mo­na­ten geschlos­sen. Viele Thea­ter­ma­cher treibt es nach drau­ßen: auf Plätze und in Parks, an Flee­trän­der und auf Kirch­höfe … Unsere zwan­zigste und letzte dies­jäh­rige Open-Air-Ankün­di­gung gilt der neuen Thea­ter­pro­duk­tion des Vereins GWA St. Pauli.

Magst Du Zäune? Welche unsicht­ba­ren Gren­zen gibt es auf St. Pauli? Hast Du schon einmal eine Grenze gezo­gen? Was ist Deine Utopie? Und glaubst Du selbst daran? – Diese und andere Fragen haben sich die über 30 thea­ter­be­geis­ter­ten Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer des neuen Thea­ter­pro­jekts „Magst Du Zäune?“ der GWA St. Pauli gestellt und unter der Regie von Ingrid Gündisch szeni­sche Antwor­ten gefun­den. Premiere des Frei­luft­stücks ist am 22. August, 19 Uhr auf dem Hein-Köllisch-Platz.
Unter freiem Himmel entsteht in Form eines thea­tra­len Frage­bo­gens eine szeni­sche Collage. Menschen zwischen 8 und 72 Jahren präsen­tie­ren ein facet­ten­rei­ches und buntes Bild der Erfah­run­gen, Meinun­gen und Erleb­nisse rund um die Thema­tik „Gren­zen / Gren­zen­los“. Der Platz – selbst „Grenz­ort“ zwischen Party­meile und Wohn­vier­tel – wird zum Austra­gungs­ort. Die Szenen beru­hen sowohl auf selbst­ge­schrie­be­nen Texten als auch auf Zeitungs­ar­ti­keln, Prosa und Pop-Musik.
Seit 13 Jahren reali­siert der Gemein­we­sen­ar­beit St. Pauli e.V. genera­ti­ons­über­grei­fende Thea­ter­pro­jekte im öffent­li­chen Raum in St. Pauli, wie z. B. „Pauli Passion“, „Wie es uns gefällt – Mit Shake­speare durch St. Pauli“ oder „FunPark­Fik­tion“ (siehe Kritik von GODOT). Menschen mit viel­fäl­ti­gen sozia­len und kultu­rel­len Hinter­grün­den enga­gie­ren sich unter profes­sio­nel­ler Anlei­tung. Es entste­hen aktu­elle gesell­schafts­po­li­ti­sche Thea­ter­stü­cke von und mit dem Stadt­teil.

Geför­dert wurde das Projekt von: Elbkul­tur­fonds (Kultur­be­hörde Hamburg), Stif­tung Mari­tim (Kultur bewegt), Fonds Sozio­kul­tur, SAGA/GWG Stif­tung Nach­bar­schaft, Dialog der Genera­tio­nen, Aktion Mensch, Paul- und Helmi-Nitsch-Stif­tung.

Vorstel­lun­gen: Fr. 22.8., Sa. 23.8., Fr. 29.9., Sa. 30.8., Fr. 5.9. und Sa. 6.9., jeweils 19 Uhr Öffnung der Abend­kasse ab 18 Uhr im KÖLIBRI, Hein-Köllisch-Platz 12; Eintritt: 12/6 Euro; Karten unter 410 988 737 oder unter www.gwa-stpauli.de (pro Vorstel­lung ist die Zahl der Zuschauer begrenzt).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*