Highlight / Interview / Schauspiel

Theaterchef wird Filmemacher

Gunnar Dreßler nach der Basilika-Schließung
Gunnar Dreßler

Gunnar Dreß­ler schließt das Thea­ter in der Basi­lika und wird Filme­ma­cher

Der letzte Vorhang fällt nach der Vorstel­lung von „Suche impo­ten­ten Mann fürs Leben“ am 25.Februar 2012: Nach mehr als 22 Spiel­zei­ten wird das Thea­ter in der Basi­lika geschlos­sen. GODOT sprach mit Gunnar Dreß­ler, dem Mann, der das Thea­ter in der Basi­lika 1989 grün­dete und seit­dem dessen Leiter war.

Warum werden Sie das Thea­ter in der Basi­lika schlie­ßen?

23 Jahre sind eine lange Zeit. Ich hatte Lust, mal etwas ande­res zu machen. Seit zwölf Jahren lebe ich in Berlin, leite das Thea­ter von dort aus. Das ist schon ein logis­ti­scher Spagat. Man könnte es natür­lich weiter so machen. Es geht. Aber ich konzen­triere mich schon seit eini­ger Zeit aufs Schrei­ben von Thea­ter­stü­cken nach Film­vor­la­gen. Ich habe jetzt auch den Film für mich entdeckt. Schrei­ben und Filme machen – das ist es, was ich machen möchte.

Warum schlie­ßen Sie das Thea­ter in der Basi­lika gerade jetzt – mitten in der Spiel­zeit? Spiel­ten wirt­schaft­li­che Gründe eine Rolle?

Nein. Das Thea­ter verzeich­net derzeit ein Plus. Das ist im Winter­halb­jahr immer so. Es sind ausschließ­lich künst­le­ri­sche Gründe. Natür­lich ist es auf Dauer anstren­gend, diesen äußerst knapp kalku­lier­ten Thea­ter­be­trieb aufrecht­zu­er­hal­ten. Es war ein ewiges Auf und Ab. Im Winter haben wir verdient. Im Sommer musste ich oft etwas dazu­ge­ben.

Stan­den Subven­ti­ons­kür­zun­gen an?

Nein, die Subven­tio­nen der Kultur­be­hörde hätte das Thea­ter in unver­än­der­ter Höhe behal­ten.

Wissen Sie schon, wie es mit dem Thea­ter weiter­geht? Gibt es Inter­es­sen­ten, es weiter­zu­füh­ren? Würden Sie sich darüber freuen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn es das Thea­ter weiter geben würde. Ich kenne noch keine Inter­es­sen­ten. Wenn jemand das Thea­ter weiter­füh­ren möchte, würde ich ihm das ganze Inven­tar verkau­fen. Das gehört mir. Die Räume sind gemie­tet. Sollte das Inven­tar niemand haben wollen, nehme ich es mit nach Berlin.

Dort werden Sie jetzt Filme­ma­cher. Was wollen Sie verfil­men?

Noch gibt es keine konkre­ten Pläne. Ich brau­che jetzt ein Jahr Ruhe, um zu schrei­ben und einen Film vorzu­be­rei­ten. Die Produk­ti­ons­firma dafür gibt es schon: Dream­land Media, die auch die Thea­ter­ad­ap­tio­nen von Film­stof­fen produ­ziert hat, die am Thea­ter in der Basi­lika gezeigt wurden.

Herr Dreß­ler, vielen Dank für das Gespräch.

Inter­view: Chris­tian Hanke
Foto: Thea­ter in der Basi­lika

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*