Highlight / Interview / Kinder & Jugend

Wie geht’s Theatix?

Portal für Schüler-Theaterkarten seit einem halben Jahr am Start

Mit media­lem Rummel star­tete zu Beginn dieses Jahres das Online-Portal Thea­tix. Es will Schü­ler ins Thea­ter locken, indem es ihnen Eintritts­kar­ten zu güns­ti­gen Kondi­tio­nen zur Verfü­gung stellt, nach Möglich­keit „billi­ger als Kino“. Eine schöne Idee – GODOT hakte nach, wie das Ange­bot ange­nom­men wurde.

Die Schwelle, an Karten zu kommen, ist für Schü­ler nied­rig. Mit einer eigens program­mier­ten App oder über die eigene Thea­tix-Website reicht ein einfa­cher Klick, um sich tages­ak­tu­ell eine Karte zu sichern. Zuvor ist eine einma­lige Regis­trie­rung mit Face­book- oder E-Mail-Daten erfor­der­lich, die Abho­lung funk­tio­niert an der Abend­kasse gegen Vorlage des Schü­ler­aus­wei­ses. Das Ange­bot steht ab 12 Uhr mittags im Netz bereit.

Die Thea­ter stel­len eigen­ver­ant­wort­lich so viele Karten zur Verfü­gung, wie sie mögen. Das tun sie auf kurzem Weg mit eige­nen Zugangs­da­ten täglich neu und regu­lie­ren damit ihr eige­nes Ange­bot, wie sie wollen; manch­mal 20 Karten, mitun­ter nur zwei oder auch mal gar keine. Zu 7,99 Euro, 4,99 Euro oder 1,99 Euro.

Thea­tix ist ein Projekt der im Mai 2011 gegrün­de­ten, gemein­nüt­zi­gen Becker-Kerner-Stif­tung als Treu­hand­stif­tung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stif­tung. Ihr Ziel ist laut Satzung „die Förde­rung junger Menschen in Sport und Kultur“. Thea­tix „ist das erste größere Projekt“, so die Pres­se­spre­che­rin der Stif­tung, Juli­anne Utz, „auf das wir uns vorerst konzen­trie­ren wollen und das wir mit volls­tem Enga­ge­ment voran brin­gen wollen“.

Einen Über­blick darüber, wie viele Thea­ter­kar­ten seit Thea­tix-Start zu Beginn des Jahres ange­bo­ten und wie viele von Schü­lern abge­nom­men wurden, haben die Betrei­ber nicht. GODOT hat Ange­bot und Nach­frage über einen Zeit­raum von sechs Wochen fast täglich verfolgt und kam auf eine Rela­tion von ca. 1000 ange­bo­te­nen gegen­über ca. 170 bestell­ten Tickets. Dabei gab es Tage ohne Karten­an­ge­bote ebenso wie solche mit mehr als 50 – wobei nicht zwangs­läu­fig immer Karten zu 1,99 Euro bereit­stan­den und solche zu 7,99 Euro die Ausnahme blei­ben. Selten, dass mehr als zehn Karten an einem Tag durch Schü­ler reser­viert wurden.

Inzwi­schen betei­li­gen sich poten­zi­ell knapp 20 Thea­ter am Ange­bot. Und es dürfen mehr werden. Julian Utz: „Wir freuen uns über jedes Thea­ter, das sich an Thea­tix betei­li­gen möchte!“

Text: Oliver Törner

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*