Wie geht’s Theatix?

Portal für Schüler-Theaterkarten seit einem halben Jahr am Start

29. Mai 2013 0:11 Uhr

Mit medialem Rummel startete zu Beginn dieses Jahres das Online-Portal Theatix. Es will Schüler ins Theater locken, indem es ihnen Eintrittskarten zu günstigen Konditionen zur Verfügung stellt, nach Möglichkeit „billiger als Kino“. Eine schöne Idee – GODOT hakte nach, wie das Angebot angenommen wurde.

Die Schwelle, an Karten zu kommen, ist für Schüler niedrig. Mit einer eigens programmierten App oder über die eigene Theatix-Website reicht ein einfacher Klick, um sich tagesaktuell eine Karte zu sichern. Zuvor ist eine einmalige Registrierung mit Facebook- oder E-Mail-Daten erforderlich, die Abholung funktioniert an der Abendkasse gegen Vorlage des Schülerausweises. Das Angebot steht ab 12 Uhr mittags im Netz bereit.

Die Theater stellen eigenverantwortlich so viele Karten zur Verfügung, wie sie mögen. Das tun sie auf kurzem Weg mit eigenen Zugangsdaten täglich neu und regulieren damit ihr eigenes Angebot, wie sie wollen; manchmal 20 Karten, mitunter nur zwei oder auch mal gar keine. Zu 7,99 Euro, 4,99 Euro oder 1,99 Euro.

Theatix ist ein Projekt der im Mai 2011 gegründeten, gemeinnützigen Becker-Kerner-Stiftung als Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung. Ihr Ziel ist laut Satzung „die Förderung junger Menschen in Sport und Kultur“. Theatix „ist das erste größere Projekt“, so die Pressesprecherin der Stiftung, Julianne Utz, „auf das wir uns vorerst konzentrieren wollen und das wir mit vollstem Engagement voran bringen wollen“.

Einen Überblick darüber, wie viele Theaterkarten seit Theatix-Start zu Beginn des Jahres angeboten und wie viele von Schülern abgenommen wurden, haben die Betreiber nicht. GODOT hat Angebot und Nachfrage über einen Zeitraum von sechs Wochen fast täglich verfolgt und kam auf eine Relation von ca. 1000 angebotenen gegenüber ca. 170 bestellten Tickets. Dabei gab es Tage ohne Kartenangebote ebenso wie solche mit mehr als 50 – wobei nicht zwangsläufig immer Karten zu 1,99 Euro bereitstanden und solche zu 7,99 Euro die Ausnahme bleiben. Selten, dass mehr als zehn Karten an einem Tag durch Schüler reserviert wurden.

Inzwischen beteiligen sich potenziell knapp 20 Theater am Angebot. Und es dürfen mehr werden. Julian Utz: „Wir freuen uns über jedes Theater, das sich an Theatix beteiligen möchte!“

Text: Oliver Törner

0 Kommentare

Sie können der erste Kommentator sein.

Schreiben Sie einen Kommentar.